„Wenn die Seele die Sprache verliert…fängt der Körper an zu reden“
                                                                    (Dr. med. Wolf-Jürgen Maurer)

Die Cranio-Sacrale Therapie ist eine manuelle Behandlungsmethode, die sich aus der Osteopathie entwickelt hat. 
Zum klassischen cranio-sacralen System zählt der Schädel, die Wirbelsäule, das Kreuzbein und die Gehirnflüssigkeit, die das Gehirn und Rückenmark schützend umgibt.
Körperliche und seelische Beschwerden verschiedenster Art können auftreten, wenn der cranio-sacrale Rhythmus in seinem „freien Fließen“ gestört ist.
Bei:
– Rücken- und Halswirbelbeschwerden,
– Gelenkerkrankungen sowie Bewegungseinschränkungen unterschiedlichster Art,
– Kopfschmerzen und Migräne
– Kiefergelenksbeschwerden, Zähneknirschen, Nasennebenhöhlenproblematik,
– Schwindel,
– Folgen von Unfällen oder Operationen, Dauerstress, Trauma
– innerer Unruhe und Getriebenheit 
um nur einige zu nennen, kann durch die Cranio-Sacrale Therapie Erleichterung und Linderung erfahren werden.

Die sehr sensibel zu erspürenden Eigenbewegungen der Gewebe werden zur Behandlung herangezogen. Durch sanfte Impulse und manuelle Techniken des Therapeuten können diese ausgeglichen und in den natürlichen Fluss gebracht werden. Hierdurch ist eine tiefe Entspannung und Selbstheilung auf allen Ebenen möglich.

Des weiteren wird die Cranio-sacrale Therapie als eine Form der Körperpsychotherapie gesehen, die im Körper „gespeicherte“ psychische und physische Verletzungen/Traumen und die damit in Verbindung stehenden Gefühle und Emotionen hervorholen kann. 
Unterstützend hierzu bieten wir in unserer Praxis Somatic Experiencing und die Selbstbegegnung durch Aufstellung an, um Trauma auf allen Ebenen begegnen und heilen zu können.